Übergewicht

 

Was ist Adipositas?

 

Als Fettleibigkeit (Adipositas) wird eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Körper bezeichnet.
Fettleibigkeit führt zu Folgeerkrankungen und einer kürzeren Lebenserwartung. Sie entsteht, wenn die Energiezufuhr - vor allem durch fettreiche Ernährung - den Energieverbrauch übersteigt.

Adipositas ist eine chronische Krankheit mit eingeschränkter Lebensqualität und hohem Krankheitsrisiko. Nach Angaben der deutschen Adipositas Gesellschaft nimmt die Fettleibigkeit seit vielen Jahren kontinuierlich zu. Etwa zwei Drittel der erwachsenen Bundesbürger haben kein gesundheitlich wünschenswertes Gewicht. Auch bei Kindern und Jugendlichen wurde in den letzten Jahren ein kontinuierlicher Anstieg der Adipositas beobachtet. Etwa 10 bis 18 Prozent der deutschen Kinder und Jugendlichen sind zu dick, schätzt die Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA).

Quelle: Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft


   

Foto: Fachklinik Prinzregent Luitpold