Übergewicht

 

Das Ziel von KIG:

Weniger übergewichtige Kinder!

Es sind entscheidende Schritte notwendig, um zu verhindern, dass Übergewicht bei Kindern und Erwachsenen zu einer Epidemie wird.

Adipositas unter Kindern hat dramatische Ausmaße angenommen: Weltweit haben 155 Mio. Kinder zwischen 7 und 17 Jahren ein überhöhtes Körpergewicht. Ein Viertel davon ist krankhaft übergewichtig (adipös). Hinzu kommen schätzungsweise noch 22 Mio. übergewichtige Kinder unter 5 Jahren. Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter sind in den reichen Industrienationen zu einem Massenphänomen geworden.

Laut dem Sozialministerium Baden-Württemberg im Kinder-Ernährungsbericht 2002 sind rund 20% der Kinder und Jugendlichen (6-17-jährige) übergewichtig. Bei der Adipositas (erhebliches Übergewicht) hat in den letzten 15 Jahren sogar eine Verdopplung stattgefunden.

Mit anderen Worten: Die Dicken werden nicht nur immer mehr – die Betroffenen werden auch immer dicker. Die WHO sprach bereits 1997 in diesem Zusammenhang von einer Epidemie und signalisiert hiermit, dass dem Problemfeld Adipositas mit ähnlichen Mitteln begegnet werden muss, wie einer hoch infektiösen Krankheit.

Anders formuliert, handelt es sich um ein gesundheitspolitisches Problem, dessen Lösung alle gesellschaftlichen Kompetenzen beansprucht: Nicht nur die Medizin, sondern auch die Erzieher, Soziologen, Psychologen aber auch Sporttrainer, Städteplaner und alle politischen Kräfte sind gefordert.
(Quelle: International Obesity Task Force)

»Mit den Jugendlichen wächst eine Generation heran, die erstmals vor ihren Eltern sterben wird« – diesen harten Satz formulierte die WHO. Die Krankheitsfolgen der Adipositas reichen von Bluthochdruck bis zum Herzinfarkt, von Diabetes zu Essstörungen. Hier rollt eine wahre Epidemie auf unser Gesundheitssystem zu, mit Folgekosten bis zu 60 Milliarden Euro pro Jahr.
(Quelle: Fehlzeitenreport der AOK, 2003)

Die Gesundheitssysteme konzentrieren sich auf die Behandlung der Folgen des Übergewichts. Deshalb wird es zum medizinischen Problem. Die anrollende Epidemie ist eine tickende Zeitbombe, die die Lebensqualität von Millionen Menschen beeinträchtigt und zu dem Milliarden zusätzlicher Kosten verschlingen wird. „Adipositas ist eine Krankheit, die zu behandeln weniger Kosten verursacht als die Behandlung aller Folgekrankheiten, die durch Adipositas begünstigt werden". (Zitat Pudel/ Petermann)

   

 

 

 

Bitte zur Vergrößerung anklicken.