In der Schwangerschaft / Säugling

 

Richtig essen - von Anfang an

 

Bereits in der Schwangerschaft (über die Ernährung der Mutter) wird der Grundstein für spätere Ernährungsgewohnheiten gelegt; dies setzt sich dann beim Stillen fort. Sobald Ihr Kind anfängt, andere Nahrungsmittel zu essen, sind Sie gefragt. Sie stellen die Weichen dafür, wie Ihr Kind mit dem Thema Essen umgeht.

Gesunde Babys - fitte Kinder
Die Ernährung ist vom ersten Tag an ein wichtiger Faktor: Babys, die gestillt werden, haben seltener Übergewicht. Auch der richtige Zeitpunkt und die richtige Beikost sind ein wichtiger Beitrag zur gesunden Ernährung Ihres Kindes.

 

Stillen
Stillen ist eine wichtige Grundlage, die Ihrem Kind einen gesunden Start ins Leben ermöglicht. Die beste Form der Ernährung für gesunde Säuglinge in den ersten Lebensmonaten ist das ausschließliche Stillen. Auch Teilstillen ist wertvoll. Müttern sollte unmittelbar nach der Geburt Hautkontakt mit ihrem Baby ermöglicht werden.
Das erste Anlegen an der Brust sollte, wenn möglich, innerhalb der ersten 2  Stunden nach der Geburt erfolgen. Im 1. Lebenshalbjahr sollten Säuglinge gestillt werden, mindestens bis zum Beginn des 5. Monats ausschließlich. Das gilt auch für Kinder mit erhöhtem Allergierisiko.
Auch nach Einführung der Beikost – spätestens mit Beginn des 2. Lebenshalbjahres – sollten Säuglinge weiter gestillt werden. Die Stilldauer insgesamt bestimmen Mutter und Kind.
Stillhäufigkeit nach Bedarf des Kindes: Zeitpunkt und Dauer bestimmt das Kind. In den ersten Lebenswochen wird die Mehrzahl der Kinder 10- bis 12-mal in 24 Stunden angelegt. In besonderen Situationen kann es notwendig sein, das Kind zu einer Stillmahlzeit zu wecken.
Eltern sollten sich zur Praxis des Stillens beraten lassen. Mehr Informationen zum Thema Stillen finden Sie hier.

 

Beikost
Wenn etwa ab dem 6. Lebensmonat das Eiweiß, Eisen und auch die Vitamine in der Muttermilch oder Säuglingsanfangsnahrung nicht mehr ausreichen, beginnen sich Babys meist auch dafür zu interessieren, was die Familienmitglieder essen. Fühestens zu Beginn des 5. und spätenstens des 7. Lebensmonats ist es Zeit für die Einführung der Beikost. Auch nach der Einführung der Beikost sollte weiter gestillt werden.
Von einer früheren Beikostgabe ist abzuraten, da der Darm des Kindes erst reif genug werden muss, um die neuen Lebensmittel gut zu verdauen. Durch voreilige Gaben von Breien, Brot oder Säften steigt das Allergierisiko.
Hier
finden Sie die Broschüre zum Thema Beikost zum Download.

 

Vom Stillen zum Familientisch
Zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat können Kinder langsam an das Essen am Familientisch herangeführt werden. Schrittweise lernen sie so die ganze Vielfalt des Nahrungsangebotes kennen. Diese Phase bietet für die gesamte Familie eine besondere Chance ihr Essverhalten zu überdenken und bewusst wertvolle Lebensmittel auszuwählen. Wenn die wesentlichen Grundregeln konsequent eingehalten werden, können Eltern und Kinder die gemeinsamen Mahlzeiten entspannt genießen.
Ein Beispiel eines Tagesplan rund um den ersten Geburtstag finden Sie hier.

 

Übergang von der Säuglings- zur Kleinkindernährung
Essen in Gesellschaft schmeckt und bereitet Vergnügen. Essen Sie daher möglichst immer gemeinsam mit Ihrem Kind. Pflegen Sie Rituale und Tischsitten, um eine angenehme Tischatmosphäre zu erzeugen und die Mahlzeiten gemeinsam genießen zu können.

Tipps für das gemeinsam Essen mit Kleinkindern finden Sie hier.

 


   

Foto: Kinder im Gleichgewicht