mit Schulkind bis 11 Jahre

 

Das Frühstück

 

Warum es so wichtig ist, morgens zu essen
In der Nacht werden die leicht verfügbaren Energiespeicher für verschiedenste Körperfunktionen aufgebraucht (zum Beispiel für die Funktion des Herzens, der Organe, die Zellerneuerungen und das Aufrechterhalten der Körpertemperatur). Kinder haben kleinere Energiespeicher als Erwachsene, so dass das Frühstück eine wichtige Rolle einnimmt. Es ist deshalb wichtig, dass gleich am Morgen dem Körper wieder Energie zugeführt wird. Viele Schulkinder lassen das Frühstück aus. Dies kann sich negativ auf die Lernbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit auswirken und die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen wird knapp. Das Frühstück sollte daher nicht weggelassen werden.

Hat Ihr Kind zum Frühstück noch keinen großen Hunger, kann dies mit dem Pausenfrühstück in der Schule ausgeglichen werden, indem dieses größer ausfällt. Ein Minimalfrühstück von einem Glas Milch oder einem Glas Saft sollte es aber schon sein. In einer gemütlichen, familiären Umgebung lässt es sich für das Kind besser frühstücken. Ist es ein Ritual, dass die ganze Familie zusammen das Frühstück einnimmt, so wird Ihr Kind dies rasch als selbstverständlich erachten und erfährt so einen guten Start in den Tag.

   

Foto: © Christian Schwier, Fotolia.com