mit Kleinkind bis 3 Jahre

 

Eine Zwischenmahlzeit schmeckt und weckt.

 

Die Zwischenmahlzeit am Vormittag soll sättigen, aber nicht den Hunger für das Mittagessen nehmen.

Für Kinder, die wenig gefrühstückt haben, ist die erste Zwischenmahlzeit umso wichtiger. Eine gute Mischung aus Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und Milchprodukten versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen für eine gesunde altersentsprechende Entwicklung.

 

Keine Süßigkeiten und Snacks als Zwischenmahlzeit!

Gezuckerte Getränke, Süßigkeiten und fettreiche Snacks sind als Zwischenmahlzeit zu vermeiden. Trotz anderslautender Werbeaussagen sättigen diese nicht richtig, liefern zu viel Fett und zu wenig wertvolle Inhaltsstoffe. Zudem tragen sie zur Entwicklung von Karies und Übergewicht bei.

Nicht empfohlen werden deshalb: Süßgetränke wie Cola, Eistee oder gezuckerte Fruchtsäfte, gesüßte Milchmischgetränke, Süßigkeiten wie Schokolade, Milchschnitten, Gummibärchen, Biskuits oder Getreideriegel sowie Pommes Chips, Salznüsse oder Plundergebäck.

Entdecken Sie mit Ihrem Kind die Vielfalt an Früchten und Gemüse und achten Sie darauf, dass es genügend trinkt. Werden Obstschnitze mit etwas Zitronensaft beträufelt, verhindert dies das Braunwerden. So bleibt das Obst appetitlich.

 

Zahngesundheit beachten!

Denken Sie bei der Auswahl auch an die Gesundheit der Zähne. Dabei spielen Zuckergehalt wegen Karies und Säuregehalt wegen des Zahnschmelzes eine Rolle. Fruchtsäfte, (Halb-) Weißbrot, Grissini u.ä., Dörrfrüchte, Bananen und auch Fruchtjoghurts fördern Karies. Für den Zahnschmelz aggressiv sind auch viele beliebte Getränke wie z.B. Eistees (zuckerfrei) oder Cola-Light.

 

Quelle:
Gesundheitsdepartement des Kantons St. Gallen


   

  Foto: © Kris Snoeck, Fotolia.com