mit Kleinkind bis 3 Jahre

 

Bewegung für Kleinkinder

 

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Fördern Sie diesen und sorgen Sie für ausreichende tägliche Bewegung für Ihr Kind.

Ihr Kind kann sich nicht überlasten und hat schnelle Regenerationsphasen. Der natürliche Bewegungsdrang wird vor allem durch Umwelteinflüsse, wie Fernseher und Computer aber auch durch die häufige Benützung des Autos eingeengt.


 Tipps für Sport mit Kleinkindern

  • Geben Sie Ihrem Kleinkind einen Ball oder Luftballon zum Spielen.
  • Schwimmen ist schon im Babyalter eine gute Aktivität.
  • Ein Schwimmkurs für Kleinkinder weckt den Spaß am nassen Element.
  • Mutter-Kind-Turnen ist eine tolle Aktivität für Sie und Ihr Kind.
  • Ältere Kinder können Ihren Bewegungsdrang beim Kinderturnen ausleben und gleichzeitig ihre Geschicklichkeit trainieren.

 

Es gibt im Alltag viele Möglichkeiten, den natürlichen Bewegungsdrang Ihres Kindes zu fördern:

  • Erledigen Sie möglichst viele Aktivitäten zu Fuß, z.B. den Schulweg, den Weg zu den Großeltern oder den Einkauf
  • Nehmen Sie die Anregungen auf, die Sie durch die Kindergartenaktivitäten Ihres Kindes bekommen,
  • Gehen Sie mit Ihrem Kind auf den Spielplatz, auch schaukeln oder klettern sind gute Aktivitäten
  • Entdecken Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Natur. Machen Sie einen Spaziergang zum Erlebnis, indem Sie Pflanzen und Bäume genauer betrachten.

Es gibt viele Bewegungsarten im Freien, die schon für kleine Kinder attraktiv sind. Schlitten fahren, Eis laufen und Skilaufen können schon Kleinkinder lernen. Im Sommer sind Radtouren eine gute Alternative.

Auch Aktivitäten auf dem Wasser können viel Spaß machen: Boot fahren, Angeln und ein Lagerfeuer versprechen Abenteuer und Abwechslung.
Überlegen Sie, welche Aktivitäten Ihrem Kind Spaß machen könnten und planen Sie kindgerechte Wochenendausflüge. In Ihrer Umgebung gibt es viel zu entdecken.


   

Foto: Kinder im Gleichgewicht